Offizielles BACKFIRE Wiki
Advertisement
Offizielles BACKFIRE Wiki
695
Seiten

Julien [ʤuːliən] ist die Hauptfigur in Backfire und nimmt die Rolle des Erzählers aus erster Person ein. Er ist etwa 1,77m groß und wiegt circa 70kg. Julien hat blondes, mittellanges Haar und einen kurzen Kinnbart. Über die Zeit entwickelt er sich unfreiwillig zum Kopf einer Überlebendengruppe.

Persönlichkeit

Julien ist ein eigentlich eher ruhiger und zurückhaltender Typ. Er zeichnet sich zwar nicht durch Geschick oder Sportlichkeit aus, dafür umso mehr durch taktisch kluges Denken und Empathie. Er gibt seine Mitmenschen erst auf, wenn es keinen anderen Ausweg gibt und ist vermutlich nicht in der Lage, ein Leben zu nehmen.

Früheres Leben

Zusammen mit seinen Geschwistern lebte Julien verwaist in dem kleinen Old-Bluetown. Jeden Morgen fuhr er etwa 30km mit dem Bus zum North Penseria College, in welchem er zur Schule ging. Dort nahm er insgesamt acht Jahre lang Unterricht bis er schließlich seine Abschlussprüfungen in der zwölften Klasse ablegte. Anschließend wollte er studieren gehen und zog dabei insbesondere Port Embra in Betracht. Nach dem Tod seiner Eltern litt Julien mehrere Jahre lang unter Depressionen und nahm Antidepressiva. Dennoch gelang es ihm, sich überwiegend davon loszureißen, wobei einige Züge erhalten blieben.

Handlung

Band 1 - In Solitude

"Prolog"

Im Prolog fährt Julien zusammen mit seinen acht Freunden nach Georgestone, wo er sich am ersten Tag direkt ins Bett legt und einschläft.

"Kapitel 1"

Kian flucht kurz über Julien, da dieser sein Gepäck nicht aus dem Auto geräumt hat und Kian dies übernehmen muss.

"Kapitel 2"

Als das Wetter umschlägt geht Julien gemeinsam mit Lenna und Asfat in die Küche, aus welcher merkwürdige Geräusche kommen. Dort bekommt er von Lenna ein Küchenmesser in die Hand gedrückt, da diese eine Frau in der Küche sieht. Julien spricht die Frau direkt an, bekommt jedoch keine Antwort. Als die Einbrecherin von draußen angeschossen wird und keine Wirkung an sich zeigen lässt, schreit Julien dem unbekannten Schießenden zu, er solle ihr in den Kopf schießen.

"Kapitel 3"

Nach einem Gespräch mit den Polizisten den GSG beschließt Julien mit der Gruppe, Dave, Barry und den anderen Polizisten zur Evakuierungszone auf dem Marktplatz von Georgestone zu begleiten. Während des dritten Kapitels werden einige bisher unbekannte Details preisgegeben: So erfährt man, dass Julien zwei Geschwister hat. Gemeinsam mit den anderen bleibt Julien auf Abstand stehen, als die drei Polizisten eine Gruppe von Zombies bekämpfen. Als dabei der dritte Polizist stirbt, nimmt Julien seine Waffe an sich und folgt der Gruppe weiter in Richtung Marktplatz.

"Kapitel 4"

Hinter Dave und Barry erreichen Julien und die Gruppe den Marktplatz, als die Eskorte droht, abzufliegen. Eine Explosion und der daraus resultierende Sturz des großen Kirchturms hindern die Absolventen, die Eskorte zu erreichen und sie fallen zurück. Zusammen mit David versucht Julien, den von den Trümmern getroffenen Christopher zu befreien, bleibt dabei jedoch erfolglos. Julien verlängert Christophers Leben ein letztes Mal, indem er einen anschlendernden Infizierten durch einen Kopfschuss ausschaltet. Er verlässt den Marktplatz anschließend mit seinen übrigen Freunden und lässt Christopher zurück.

"Kapitel 5"

Julien betritt gemeinsam mit der Gruppe auf Asfats Hinweis ein fast vollständig geräumtes Waffengeschäft. Die erste Pistole, die er findet, übergibt er an Asfat als Dankeschön für die Idee der Plünderung. Nach einigen Gedanken an seinen Bruder begibt er sich in einen Nebenraum, in welchem ein geschlossener Safe steht. Er öffnet diesen. Kian schlägt vor, das Geld aus dem Safe mitzunehmen, doch Julien lehnt ab. Anschließend verlassen alle ausgerüstet das Gebäude. Julien erinnert sich an seine Einschulung am Gymnasium.

"Kapitel 6"

Nach weiteren Schritten in Georgestone schlägt Julien der Gruppe vor, sich aufzuteilen und so schneller einen vorübergehenden Unterschlupf zu finden. Nach einem Uhrenvergleich weist Julien die anderen darauf hin, keine Schüsse abzugeben. Gemeinsam mit Kian, Ricard und Lenna begibt er sich in den Westen der Waldrandsiedlung Georgestones, wo er auch auf ein passendes, nicht verschlossenes Haus trifft. Seine Freunde und er betreten das Gebäude. Beim Betreten warnt er seine Freunde, vorsichtig zu sein. Entgegen Juliens vorheriger Anweisungen entscheiden sich Lenna und Kian dazu, einen sich in dem Haus befindenden Untoten mit der Pistole anzugreifen. Nach dessen Tod begeben sich die jungen Erwachsenen in das Wohnzimmer, wo sie ein Massaker vorfinden. Sie verlassen das Gebäude und von Gestank und Anblick verstört übergibt sich Julien und droht, wegzutreten. In seinem Zusammenbruch erinnert er sich auch zurück an Christopher und verspürt starke Reue. Nachdem er von Lenna beruhigt wird, geht die Gruppe weiter und findet ein weiteres passendes Haus. Bevor sie sich dort jedoch umsehen können, werden sie von Donnas Schreien aus der Ferne unterbrochen und beginnen sofort, dorthin zu sprinten.

"Kapitel 7"

Bei der anderen Teilgruppe angekommen schnappt sich Julien eine herumliegende Eisenstange einer Baustelle und beginnt mit seinen Freunden, eine Gruppe Untoter, die die anderen bedrohte, unschädlich zu machen. Dies ist der erste Moment, in dem er einen Untoten erledigt, was er als äußerst unangenehmes Gefühl beschreibt. Insgesamt fühlt er sich während des Kampfes als würde er durch fremde Augen sehen. Nach der Schlacht wird die Gruppe darüber informiert, dass Donna gebissen wurde. Ohne zu zögern führt Julien die anderen zu dem gerade gefundenen Haus. Dort angekommen, weist er die Gruppe an, alle möglichen Mittel zusammen zu suchen und Erste Hilfe zu leisten. Er selbst durchfühlt dabei alle Medikamente, die er in dem Haus finden kann, stößt dabei jedoch nur auf Desinfektionsmittel. Nach einigen Hilfeversuchen verstirbt das Mädchen vor den Augen ihrer Freunde.

"Kapitel 8"

Kurze Zeit später ist ein Teil der Gruppe damit beschäftigt, ein Grab für Donna zu graben, während Julien darüber nachdenkt, wie er David seine Gedanken klar machen soll. Inspiriert von diversen Filmen und Series überredet er David, dass das Gehirn von Donnas Leiche zerstört werden muss, bevor sie ebenfalls als Untote wieder aufersteht. Zuerst erhält er dafür keine Reaktion, bis David eine Waffe auf die Leiche richtet.

"Kapitel 9"

Als sich die Lage etwas beruhigt und alle versuchen, sich abzulenken, beginnt Julien damit, das Haus genauer zu untersuchen. Er spricht außerdem mit Lenna ab, dass sie sich genau wie im Ferienhaus ein Zimmer teilen. Lenna reserviert ihnen das Kinderzimmer, in welchem sie ein Pärchenfoto finden. Dem Zimmer nach hat das Mädchen davon wohl vorher in diesem Haus gewohnt. Julien macht einen kleinen Witz auf Kosten von Lennas Notgeilheit als er auf den Ausschnitt des Mädchens auf dem Foto deutet und behauptet, sie sei etwas für Lenna. Schnell stellt er jedoch fest, dass diese Art Humor aktuell unangebracht zu sein scheint.

"Kapitel 10"

Am späten Abend des Tages versammelt Julien die Gruppe noch einmal mit Wohnzimmer des Hauses. Er beginnt, seine Zukunftspläne in Form von Warten und Plündern vorzulegen, welche erst nach Asfats Ergänzungen wirklich Anklang bei der Gruppe finden. Innerlich wird er dabei sehr euphorisch und ist sicher, dass die Gruppe die Situation überstehen würde. Nach dem Gespräch begeben sich alle in ihre Betten und auch Julien versucht zu schlafen, wobei er von Lennas Schnarchen, den Sexgeräuschen seines besten Freundes und dessen Freund und seinen eigenen Gedanken wachgehalten wird. Er denkt dabei an seinen Bruder, seine Schwester, eine Freundin und David. Nicht lange darauf wird die gesamte Gruppe aus dem Schlaf gerissen als ein lauter Knall ertönt. Zusammen mit den anderen eilt Julien nur halb angezogen zurück in das Wohnzimmer und fragt die anderen, was passiert sei. Als keiner eine Antwort geben kann, fällt ihm die Abwesenheit Davids auf. Julien flucht und sprintet in den Garten, wo er Davids Leiche auffindet.

Band 2 - Twenty Hands

"Intro"

TBA

"Kapitel 11"

TBA

"Kapitel 12"

TBA

"Kapitel 13"

TBA

"Kapitel 14"

TBA

"Kapitel 15"

TBA

"Kapitel 16"

TBA

"Kapitel 17"

TBA

"Kapitel 18"

TBA

"Kapitel 20"

TBA

"Kapitel 21"

TBA

"Kapitel 22"

TBA

"Kapitel 23"

TBA

"Kapitel 24"

TBA

Extra 1 - Voices of Violence

"I: Die Trennung"

Siehe "Kapitel 4".

Band 3 - Civilian

Julien wird in diesem Band vorkommen.

Tod

Spoiler zeigen
Julien ist am Leben.

Getötete Personen

  • Unbekannte Anzahl an Zombies
  • Christopher (Nach Verwandlung)

Beziehungen

Kian L. Winter

Kian ist Juliens bester Freund. In den letzten zwei Jahren ihrer Schulzeit saßen sie in vielen Fächern nebeneinander, unterstützten sich dabei gegenseitig und hatten viel Spaß miteinander. Die Freundschaft war ebenfalls stark geprägt durch persönliche Gespräche über Probleme des Anderen. Kian gab Julien einige Tipps für verschiedene Situationen - speziell, was seine damalig Angebetete anbelangte. Zusammen waren Kian und Julien die beiden, die die Idee für die Urlaubsreise nach dem erfolgreich abgeschlossenen Abitur hatten. Nach Ausbruch der Apokalypse kämpften sich die beiden gemeinsam durch die ersten Tage, redeten dabei jedoch sehr wenig miteinander.

Lenna D. Wrestle

Für Julien war Lenna zwar niemand, mit der er öfter über persönliche Probleme oder Ähnliches reden konnte, jedoch war sie eine sehr angenehme Gesellin für jegliche Freizeitaktivitäten. Die beiden gingen ab und zu gemeinsam auf Feiern, waren im Fitnesscenter tätig oder schauten Serien. Nachdem die Apokalypse ausgebrochen war, waren die beiden gemeinsam unterwegs, redeten anfangs jedoch sehr wenig miteinander.

Valice Marley

Valice war für Julien ein wunderbares Mädchen, in das er sich früh in seiner Schulzeit verliebte. Dieses Gefühl entstand schon mit 16 Jahren zu Beginn der zehnten Klasse. Die beiden wurden zu dieser Zeit jedoch nie mehr als Mitschüler und Freunde. Die Liebe erlosch etwa anderthalb Jahre später.

Asfat Kinshandus

Julien und Asfat waren zu Schulzeiten sehr gute Freunde. Sie trafen sich oft an Wochenenden und gingen beispielsweise an einen See, einen Döner essen oder auf einem Sportplatz Volleyball spielen. Auf der Klassenfahrt nach Brighton teilten sie sich mit einem weiteren Mitschüler ein Zimmer bei ihrer Gastfamilie und hielten dort jeden Abend dieser Woche ausführliche persönliche Gespräche. Als die Apokalypse ausbrach, reisten die beiden gemeinsamn, sprachen dabei anfangs allerdings sehr wenig miteinander.

Ricard Tauffle

Kontakt mit Ricard hatte Julien nur dadurch, dass er bereits zu Schulzeiten die Beziehungspartner von Kian war. Auch nach Ausbruch der Apokalypse redeten die beiden trotz gemeinsamer Reise anfangs nur sehr wenig miteinander, was jedoch den Umständen zuzuschreiben war.

David Weadow

Julien und David waren während der Schulzeit gute Freunde, redeten jedoch nie sehr ausführlich miteinander, hingen jedoch umso mehr auf Feiern oder Ähnlichem gemeinsam herum. Auch nach Ausbruch der Apokalypse steigerte sich die Quantität ihrer Gespräche nicht, was jedoch auch dadurch begründet werden kann, dass David nicht mehr lange Teil der Gruppe war. Julien begrub gemeinsam mit David die Leiche von Donna und letztendlich gemeinsam mit Asfat die Leiche von David selbst.

Donna Martinez

Viel zu tun hatten Julien und Donna nicht miteinander. Ihr Kontakt entstand lediglich durch die Tatsache, dass sie die Freundin von David war. Dies änderte sich auch nach Ausbruch der Apokalypse bis hin zu Donnas verfrühtem Tod nicht. Gemeinsam mit ihrem Freund begrub Julien Donnas Leiche im Hinterhof eines verlassenen Hauses.

Christopher Forest

Die beiden hatten während der Schulzeit nicht viel miteinander zu tun. Sie kannten sich nur vom Grüßen und hatten gemeinsam Sportunterricht. Nach Ausbruch der Apokalypse fuhren beide in der Gruppe mit nach Georgestone, wo sie jedoch nicht viel miteinander redeten. Kurz vor Christophers Tod versuchte Julien mit aller Kraft, ihn zu retten - erfolglos.

Roberto Hunters

Julien und Roberto waren vor dem Ausbruch der Zombie-Apokalypse Mitschüler - allerdings nicht erst nach der Zusammenmischung aller zehnten Klassen zu einer elften Klasse, sondern auch schon vorher. Beide verließen die Grundschule bereits nach der vierten Klasse und waren von dort an acht Jahre lang Schüler des North Penseria Colleges. Die ersten drei Jahre dieser Zeit führten die beiden eine Dreierfreundschaft zusammen mit einem weiteren Mitschüler, was jedoch mit steigender Reife Probleme mit sich brachte. In den letzten Schuljahren gingen Julien und Roberto oft gemeinsam ins Fitnessstudio gegenüber von ihrer Schule oder unterhielten sich im Sport- und Französischunterricht miteinander. Sonst hatten die beiden nicht mehr sehr viel miteinander zu tun. Persönliche Gespräche über Probleme oder Geheimnisse führten sie nie.

Irieth

Bisher ist nur bekannt, dass sich die beiden bereits vor Ausbruch der Apokalypse durch die Schule kannten.

Tony Crow

Bisher ist nur bekannt, dass die beiden Brüder sind.

Spiral Crow

Bisher ist nur bekannt, dass die beiden Geschwister sind.

Dave Davidson

Dave findet Julien und seine Gruppe in dem Ferienhaus in Georgestone und bietet ihnen an, sie in einer der Sicherheitszonen zu evakuieren. Die Gruppe stimmt zu und folgt Dave und dessen Kollegen in Richtung Marktplatz, wobei die Gruppen jedoch getrennt werden und die Evakuierung entsprechend fehlschlägt.

Reid Gates

Bisher ist nur bekannt, dass sich die beiden in "Twenty Hands" begegnen werden.

Henry Kev Long

Bisher ist nur bekannt, dass sich die beiden bereits vor Ausbruch der Apokalypse durch das Internet kannten.

Juliens Gruppe

Waffen

Vorkommen

Theoretisch kommt Julien überall als Erzähler vor.


Gerücht: Benennung nach Autor

(Autorkommentar)

"Der Autor selbst heißt mit Vornamen "Julian" und hat den Hauptcharakter höchstwahrscheinlich danach benannt, um sich selbst besser mit diesem identifizieren zu können."

Falsch. Der Name des Hauptcharakters Julien ist tatsächlich als einziger Name aller Charaktere aus einem Zufallsgenerator entstanden. Hierbei wurden vier selbsterdachte Namen und drei Namen aus einem Zufallsgenerator englischer Vornamen in einen Topf geworden. Aus diesem hat ein Schulfreund dann einen Zettel gezogen - es war Julien, einer der Namen aus dem Zufallsgenerator englischer Vornamen.

Trivia

  • Julien lud zusätzlich Lenna zu der Fahrt nach Georgestone ein
  • Der Name ist der einzige aus einem Zufallsgenerator entstandene Name
  • In der Planung trug Julien den Namen Primus


Advertisement